Tha Tong

Ich hatte es grade noch vor Dunkelheit in das kleine Dörfchen Tha Thong nahe der Grenze zu Burma geschafft. Das thailändische Neujahrsfest war auch hier noch in vollem Gange. Gegenüber dem Fluss waren unzählige Buden aufgebaut und thailändische Musik hallte bis auf die andere Seite des Flusses.

Ich entdeckte einen Tempel oben auf dem Berg, wo ein großer goldener Buddha zu sehen war. Schließlich machte ich mich auf den Weg um mir das Fest aus nächster Nähe anzuschauen. Gekleidet mit schwarzer langer Hose, die ich bisher noch nie getragen hatte, da es ständig so warm war, und T-Shirt machte ich mich also auf den Weg. Das Dorf war wirklich klein und so war es wirklich er Fall, dass weit und breit kein einziger anderer Tourist war. Die Leute drehten sich nach mir um, denn ich war halt etwas anders als die Mehrzahl. Blonde Haare, groß und andere Kleidung als die Einheimischen.

Ich machte mich auf zum Bootsstand, um mein Boot nach Chiang Rai für den nächsten Tag zu buchen, das war ja schließlich der Grund, weshalb ich hierhergekommen war. Dort stellte sich dann heraus, dass zurzeit keine Boote fahren, da der Fluss nicht genügend Wasser hat. Aha! Nagut, ich hatte mich also schon daran gewöhnt, dass man so gut wie keine Pläne machen kann. Es kommt einfach wie es kommt.

Neben dem Bootsstand waren die Einheimischen mit ihrer Party schon im vollen Gange. Mir wurde das thailändische Bier „Chang“ hingestellt. Eine ältere Dame sagte irgendwas in Thai und wollte, dass ich irgendwelche komischen Fleischspieße probieren sollte. Es war ein wirklich toller Moment! Wir konnte zwar alles kein Englisch sprechen, aber dennoch hatte man das Gefühl, dass man sehr willkommen war. Ich machte mich auf zu weiteren Ständen und traf auf die jüngere Generation der Thais aus dem Dorf. Auch wir tranken Bier und plauderten auf Zeichensprache. Von der Bühne dröhnten traditionelle thailändische Lieder und Leute tanzten. Ich kam mir wirklich vor wie eine Außerirdische, da alle Leute auf mich zukamen, weil es wirklich eine komische, tolle Situation war.